Studentenkredite

Verschiedene Arten von Krediten

studentenkredite (1)Als Student wirst du ggf. in die Situation kommen, dass du finanziell an deine Grenzen stößt. Auf dieser Seite zeigen wir dir Kredit-Möglichkeiten auf, mit denen du den kurz- bzw. langfristigen finanziellen Engpass überbrücken kannst.

Dispositions-Kredite

Dispo-Kredite dienen dazu, innerhalb eines festgelegten finanziellen Rahmens regelmäßig anfallende Kosten decken zu können, auch wenn das dafür notwendige Geld aktuell nicht auf dem Giro-Konto liegt (z.B., wenn deine Miete zum 1. eines Monats abgebucht wird, dein Arbeitgeber aber erst am 10. zahlt). Der Dispo-Kredit erlaubt dir also, das Konto kurzfristig zu überziehen.

Andernfalls würden diese Beträge zurückgebucht werden (was dich wiederum in den Zahlungsverzug bei deinen Gläubigern bringt) oder die Bank berechnet dafür teure Überziehungszinsen. Demgegenüber sind die Dispozinsen verhältnismäßig günstig.

„Richtige“ Kredite

Herkömmliche Kredite musst du formal beantragen. Sie beinhalten eine bestimmte Kreditsumme, die du nach einem festgelegten Plan mit Zinsen (meist sehr hohen) abzahlst. Dies ist zum Beispiel dann sinnvoll, wenn du dein BAfög in einer Summe zurückzahlen möchtest.

Tipp: BAföG schneller zurückzahlen und sparen!

Wenn du nach dem Studium dein BAföG schnell zurückzahlst, reduziert sich deine Darlehensschuld um bis zu 50%. Ob sich evtl. eine Kreditumschuldung lohnt, kannst du hier nachlesen: www.bafoeg-aktuell.de

Studienfinanzierung

studienfinanzierung-infoDie Studienfinanzierung ist ein sehr wichtiges Thema, mit dem sich alle angehenden Studenten auseinandersetzen müssen. Hier gibt es hilfreiche Tipps zu verschiedenen Möglichkeiten und wann es sich lohnt ein Studienkredit aufzunehmen.

Studienfinanzierung

Spezielle Kredite für Studenten

Sofortkredite

Wenn man studiert, sollte man sich auf sein Studium konzentrieren dürfen und sich nicht noch Gedanken über seine Finanzen machen. Auch wenn du nicht viel Zeit in den Abschluss eines Sofortkredites machen möchtest, solltest du trotzdem verschiedene Angebote vergleichen und ggf. schauen, welche Art von Kredit für dich sinnvoll ist (z.B. auch KfW Studienkredit oder Stipendium). Wir stellen dir hier die Wichtigsten vor:

 

Der KfW-Studienkredit

Mit einem KfW-Studienkredit kannst du als Student finanziell unabhängig sein. Mit bis zu 650,- EUR* pro Monat kannst du dich voll und ganz deinem Studium widmen und diesen Kredit später bequem in Raten zurückzahlen. Dafür hast du bis zu 25 Jahre Zeit!

Bedingungen: es gibt bestimmte Hochschulen, die förderungsfähig sind – deine muss dazugehören. Außerdem musst du am Ende des 6. Fördersemesters einen Leistungsnachweis einschicken!

Alternativen, die du kennen solltest

Eltern von angehenden Akademikern wissen ein Lied davon zu singen, dass ein Studium kein Schnäppchen ist. Gerade wenn sich die Universität nicht am alten Wohnort befindet, kommen enorme Kosten auf die Familie zu. Die Mieten in den Universitätsstädten explodieren, die Doppeljahrgänge überschwemmen den so oder schon schwierigen und angespannten Mietmarkt. Häufig ist eine externe Finanzierung die einzige Lösung, damit der Nachwuchs das Studium absolvieren kann.

Studentenkredite sind nicht die einzigen Optionen

Studentenkredite haben sicher ihre Vorteile. Die Tilgungsleistung beginnt erst nach Ende des Studiums, bei der Auswahl haben die Jungakademiker die Wahl zwischen Angeboten, welche in einer Summe ausgezahlt werden und Varianten, welche die Darlehenssumme monatlich auszahlen. In Bezug auf die Zinskonditionen sind sie ebenfalls durchaus attraktiv. Auf der anderen Seite sind die Auszahlungs- und Rückführungsbedingungen alles andere als individuell. Als Alternative zu einem Studentenkredit kommt natürlich immer noch das gute, alte BAföG infrage, welches nach wie vor sowohl als Teildarlehen als auch in Form einer nicht rückzahlbaren Unterstützung gewährt wird. Voraussetzung für die Zusage sind jedoch die eigenen finanziellen Verhältnisse und die der Eltern. Das Kreditportal kredite.org zeigt im Rahmen eines Kreditvergleichs, dass es aber auch eine ganz klassische Alternative zu einem Studentenkredit gibt, den Ratenkredit.

Das historisch niedrige Zinsniveau bietet hervorragende Konditionen, die Ausgestaltung der Rückzahlung ist häufig sehr viel individueller zu gestalten als bei einem konkreten Studentenkredit. Nachteilig ist zwar, dass die Eltern während des Studiums mit einer monatlichen Rate belastet werden, vorteilhaft ist, dass die Darlehenssumme frei gewählt werden kann und nicht von starren Rahmenbedingungen abhängt. Der Vorteil des Studentenkredites ist andererseits, dass er ohne Stellung von Sicherheiten gewährt wird. Für den klassischen Ratenkredit ist ein geregeltes Einkommen Voraussetzung. Daher sind es auch in der Regel die Eltern, welche als Darlehensnehmer auftreten.

Stipendien gewinnen an Gewicht

Noch sind die Stipendien als Alternative zum Studentenkredit in Deutschland nicht so populär, wie beispielsweise in den USA. Dort ist die Anzahl der Unternehmen und Organisationen vergleichsweise um ein Vielfaches höher als hierzulande. Dennoch ist es sinnvoll, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Die Zahl der Stipendienangebote, nicht nur für Doktoranden, wächst kontinuierlich, ist allerdings auch für die Studenten leistungsabhängig.

* Beachte bitte, dass die aktuellen Konditionen der hier vorgestellten Angebote bei den Schwankungen des Finanzmarkts variieren können.



DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger

Tarifcheck24 - Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich.